Zürich im Juli 2001 – Zu den wichtigen Anliegen von Hotelplan gehört das Thema Umwelt. Einen bedeutenden Schritt in Richtung nachhaltigem Tourismus leitet Hotelplan mit dem Öko-Fonds ein und lancierte auf die laufende Sommersaison hin den Hotelplan Umweltfranken. Für jede Buchung aus dem Katalog „Ferien am Meer“ investiert Hotelplan fünf Franken für den Erhalt von Natur und Tierwelt. Zum Beispiel auf Kreta – damit die Meeres-schildkröten auch in Zukunft heimkehren.

Einmalig im Mittelmeer: Die Karettschildkröte
Ein eindrückliches Schauspiel: Im Nordwesten von Kreta bei Rethymnon und auf Zakynthos nistet die Unechte Karettschildkröte (caretta caretta). Hier sind einige der letzten Brutgebiete dieser Schildkröten-Art im Mittelmeerraum zu finden.

Schutz für fünf Strandabschnitte
Diese Strände sind die Heimat der Schildkröten. Sie sind vom Aussterben bedroht. Ein weitgehend ungestörtes Dasein ist überlebenswichtig. Mit dem Umweltfranken unterstützt Hotelplan während mehrerer Jahre den Schutz für fünf Strandabschnitte. Alle befinden sich in unmittelbarer Nähe von Hotels aus dem Ferienkatalog-Pro-gramm der HOTELPLAN SWISS GROUP.

Griechische Partner unterstützen
Die griechische Gesellschaft zum Schutz der Meeresschildkröten ARCHELON betreibt nebst Auffangstationen für verletzte Tiere auch Info-Stände. Tafeln an jedem Strandabschnitt machen auf die Schildkröten aufmerksam. Die Touristen sollen Strand und Meer geniessen. Gleichzeitig gilt es, die Schildkröten so wenig wie möglich zu stören.

Kritische Zeit: Juni bis August 
Zwischen Juni und August kehren die Weibchen zurück an den Strand ihrer Geburt. Dort legen sie während der Nacht ihre Eier. Die Jungtiere schlüpfen nach 55 Tagen. Vom Mond- und Sternenlicht geleitet, machen sie sich auf den Weg ins Wasser – nur eines von tausend Jungtieren überlebt dies.
Für weitere Auskünfte: Hans-Peter Nehmer, Mediensprecher, Tel. 01 277 85 14