1989

Hotelplan-Holland, die Nummer 3 im Veranstaltergeschäft des Landes, erwirbt im Mai 10 Filialen, die unter M-travel firmieren; im Herbst wird dieses Filialnetz um weitere 9 Verkaufs-stellen erweitert.

Per 01.10.1989 übernimmt Hotelplan 100 % der Aktien der Interhome-Gruppe (Interhome, Utoring, Horizon Travel, Dr. Wulf’s und Ribourel). Mit dem Erwerb dieses weltweit grössten Anbieters von Ferienwohnungen und -häusern, wird die Präsenz auf dem europäischen Markt mit einer ausgewogenen geographischen Aufteilung der Aktivitäten und der Handlungsspiel-raum im Wettbewerb mit der europäischen Konkurrenz deutlich erweitert. Durch das Zusammenlegen der Informatikzentren von Hotelplan und INTERHOME werden grosse Synergieeffekte erzielt. Damit umfasst die Hotelplan-Gruppe 36 Unternehmungen mit über 140 Geschäftsstellen in 12 Ländern.

HORIZONTE erzielt im 1989 einen Umsatz von 21,5 Millionen Franken und über 35’000 Gäste verbringen in den von der eigenen Hotelbetriebs-Gesellschaft geführten Objekten ihre Ferien.

1988

Zur Ausweitung des Potentials im mittel- und süditalienischen Markt ist in Rom ein Verkaufsbüro der in Mailand domizilierten Tochtergesellschaft eröffnet worden.

1986

Im 51. Geschäftsjahr ihres Bestehens kann die Hotelplan-Gruppe trotz der Widrigkeiten den konsolidierten Umsatz um 19,8 Mio Franken oder 3,7% auf 562,9 Mio Franken steigern.

Der heute zum HORIZONTE-Angebot gehörende Ferienclub «Riviera Beach Club», Hyères, Südfrankreich, feiert sein 30-jähriges Jubiläum.

1984

Hotelplan gründet die Horizonte Clubferien und Clubhotels AG und erwirbt das Hotel «Corte deii Butteri» in der Toscana.

1983

Auf Kreta kann die einzigartig gelegene, am Markt bestens eingeführte Ferienanlage «Ikaros Village» erworben werden.

1982

Die Marktsättigung und der unvermindert harte Konkurrenzkampf im europäischen Reiseveranstaltergeschäft haben sich 1981 verstärkt.