Glattbrugg, 1. Juni 2017 | Seit 10 Jahren bietet Hotelplan Suisse klimaneutrale Reisen an. Kundinnen und Kunden können CO2-Emissionen ihrer Flüge sowie Schiffsreisen kompensieren. Gegenüber vorjährigem Geschäftsjahr ist die Anzahl kompensierter CO2-Tonnen 2016 um 17% gestiegen. Die stetige Zunahme an CO2-Kompensationen zeigt einen Trend hin zu klimaneutralen Ferien und klimabewussten Reisenden.

Nachhaltigkeit1 Seit 10 Jahren arbeitet Hotelplan Suisse mit der Stiftung myclimate zusammen und bietet Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, CO2-Emissionen ihrer Reisen zu kompensieren. Damit engagiert sich Hotelplan Suisse für klimaneutrale Ferien und somit für die Umwelt. Kundinnen und Kunden von Hotelplan Suisse werden klimabewusster: 2016 kompensierten sie insgesamt 13’024.6 Tonnen CO2. Dies sind 1’888.9 Tonnen mehr als per 31.12.2015 und entspricht einer Steigerung von 17%. „Es freut uns sehr, dass unsere Kunden an klimaneutralen Reisen interessiert sind und sich gemeinsam mit uns für die Umwelt einsetzen“, sagt Kurt Eberhard, CEO Hotelplan Suisse. Seit 2007 wurden rund 68’000 Tonnen CO2 via Hotelplan Suisse kompensiert (inklusive Geschäftsflüge von Hotelplan Suisse). Das entspricht beispielsweise knapp 181’000 Flügen von Zürich nach London und zurück.

Klimaschutzprojekt-myclimate-Brasilien Die Kompensationsgelder von Hotelplan Suisse-Kunden fliessen in das Klimaschutzprojekt „Strom aus FSC-Holzschnitzeln in Itacoatiara – Brasilien“ von myclimate. Dieses Projekt fördert die Umstellung von Diesel auf klimafreundliche FSC-Holzschnitzel für die Stromproduktion. Das Kraftwerk versorgt die rund 80’000 Einwohner der brasilianischen Stadt Itacoatiara mit „grünem Strom“. So profitiert die Lokalbevölkerung ausserdem von niedrigeren Energiepreisen, einer stabileren Energieversorgung sowie von Arbeitsplätzen. Pro Tonne eingespartem CO2 produziert das Kraftwerk rund 500 kWh erneuerbaren Strom. Mit den rund 68’000 Tonnen durch Hotelplan Suisse kompensierten CO2-Tonnen wurden somit 34 Mio. kWh Strom erzeugt. Damit könn ten gut 7’200 Schweizer Einfamilienhäuser während eines Jahres mit sauberem Strom versorgt werden. „Wir schätzen die Unterstützung von Hotelplan Suisse als wichtigen Partner im Tourismus“, freut sich René Estermann, Geschäftsführer myclimate, über die Zunahme an klimabewussten Reisenden bei Hotelplan Suisse.

Kompensationen können während der Buchung oder zu einem späteren Zeitpunkt – im Reisebüro oder auf der Website – getätigt werden. Dabei können CO2-Emissionen vollumfänglich oder auch zu einem bestimmten Betrag kompensiert werden. Seit 2015 ist es zudem möglich, auch Schiffsreisen klimaneutral zu gestalten.

Ausführliche Informationen zum myclimate-Projekt in Brasilien sowie zum weiteren Nachhaltigkeit-Engagements von Hotelplan Suisse finden sich unter www.hotelplan-suisse.ch/nachhaltigkeit.

10 Jahre CO2-Kompensation für das Klima (PDF)
Bilder zur Medienmitteilung (ZIP)